www.segkis.de
Autor & Erzählkünstler

DIE KURIOSE UND SKURRILE DRAHTESELSAMMLUNG

(ZWEI- UND DREIRÄDER DER MARKEN ANTHROTECH, JOUTA & MAKITA)

VON ANDRIKOS SEGKIS

In Griechenland sind Fahrräder immer noch eher die Ausnahme. Provozierend gesagt ist ein echter Esel den Griechen oft als Transport- und Fortbewegungsmittel näher als ein Drahtesel. Zugegeben in speziellen Bergregionen in der Tat manchmal auch immer noch sinnvoller. Noch zu  Beginn des 21. Jahrhunderts und damit des dritten Jahrtausends, sah man noch eher völlig heruntergekommene Schrottlauben von Einheimischen oder ganz vereinzelt hier und dort moderne Fahrräder von Touristen. Dies hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt, nicht überall, aber in vielen Landstrichen des Landes. Es hängt immer davon ab wo und wie Fahrräder überhaupt genutzt werden können. Auf den Straßen der Hauptstadt Athen oder auf einigen Geröllwegen in ländlichen Gegenden könnte man mutigen Radfahrern auch Suizidversuche anstatt Fahrradbegeisterung unterstellen.

Radfahren ist in großen Teilen Griechenlands immer noch eher die Ausnahme denn die Regel. Aber allgemein ist die Rolle des Radfahrers im Wandel begriffen. So sieht man zunehmend auch schon einheimische ambitionierte Rennradfahrer/innen oder MTB-Begeisterte auf den Straßen. Auch Verleihstationen gehören vielerorts bereits zum touristischen Angebot. Geführte und individuelle Radreisen auf dem Festland sowie auf den Inseln Griechenlands nehmen zu.   

Liegedreiräder (auch Liegetrike oder kurz Trike genannt) in Tadpole-Bauweise mit zwei gelenkten Vorderrädern und komfortabler Hinterbaufederung oder die seltenere Delta-Bauform mit zwei Rädern hinten und einem gelenkten Vorderrad ist in Griechenland immer noch unbekannt und gilt – ebenso wie der Pilot - als kurios und skurril. Dabei ist ein solches Gefährt auf vielen Straßen und Wegen Griechenlands deutlich besser fahren und zu lenken als ein herkömmlicher Drahtesel.

Es wird dauern bis solche Fahrzeuge – wie Andrikos Segkis sie fährt - in Griechenlands Stadtbildern oder auf den Fahrradrouten quer durchs Land öfter zu sehen sein werden…

AnthroTech

Sessel-/Liegedreirad in Tadpol-Bauweise (Kurzlieger)

Das im mittelfränkischen ansässige Unternehmen AnthroTech Leichtfahrzeugtechnik GmbH stellt nunmehr seit über zwei Jahrzehnten ein Fahrzeug her, nämlich das legendäre Sessel-/Liegedreirad in Tadpol-Bauweise von AntroTech. Hohe Qualität und Einzigartig zeichnen dieses geniale Trike aus! Am ursprünglichen und bewährten Design wird bis heute festgehalten, jedoch gibt es eine Vielzahl an technischen Optionen die das Liegerad ständig aktuell halten. Neben der Grundausstattung gibt es eine XXL-Version sowie auch eine E-Bike-Variante (Pedelec).

Andrikos Segkis Trike in der Farbe "hellasblau" hat folgende Konfiguration:
 
  • Sonderausstattung XXL, Auflastung auf 180 kg für Fahrer incl. Gepäck. Verstärkter Rahmen. Verstärkte Schwinge. 1. Verstärkter Lenker, 8 cm breiter und 8 cm höher. Verstärkter Sitzrahmen.
  • Beleuchtung: LED-Scheinwerfer und Standrücklicht, Axa HR Dynamo, Gepäckträger, Schutzbleche, Kettenschutzrohr.
  • Hydraulische Trommelbremse: Sturmey Archer Trommelbremse, mit Industrielagern. Magura hydraulische Betätigung, der Bremsgriff wirkt über ein T-Stück im Schlauch auf beide Vorderräder gleich stark.
  • Nexus 8-Gang-Schaltung: Die Schaltung bietet eine Nabenschalung mit 8 Gängen. Shimano Nexus 8-Gang-Nabe, Drehgriff,  Ritzel 16 Zähne, Kurbelsatz 42 (optional 46 oder 54) Zähne mit Kettenschutzring, Geschaltet werden die Gänge bequem mit einem Drehgriff.
  • Federung: Ölgedämpftes 1500er Federelement. Die Feder überdeckt einen großen Gewichtsbereich. Für eine weitergehende individuelle Anpassung an den Einsatzzweck des Trikes, wie zum Beispiel eine größere Gepäckmitnahme oder die Benutzung durch mehrere Fahrer, kann die Federvorspannung angepasst werden oder ein härteres Federelement gewählt werden.
  • Felgen/Bereifung/Tretlager: Hohlkammerfelgen mit ED-SpeichenFelgen 406x19 (20 Zoll), Reifen Schwalbe Big Apple 55-406, Längenverstellung durch Verschieben des Tretlagers, Befestigung mit Schnellspannern. Innerhalb eines Verstellbereiches von ca. 8 cm muss die Kette nicht angepasst werden.
  • Sitz/Kopfstütze/Gepäckträger: Rahmenkonstruktion mit luftdurchlässiger Gewebebespannung/Gewebesitz. Umklappbare Lehne, Lehnenneigung, ca. 17 Grad verstellbar. Sitzlehnenbügel mit Kopfstütze. Breiter Gepäckträger, belastbar bis 30 kg aus Edelstahl.

MAKITA-Akku-Fahrrad 18V

Faltrad mit zuschaltbarem Akkumotor

Unterstützungsleistung in vier Stufen regelbar. Zum leichten Transport mit wenigen Handgriffen faltbar (LxBxH gefaltet: 820x450x700 mm). Zwei Stück MAKITA-Akkus mit 18V ( BL1830, BL1840, BL1850 ) können parallel geschaltet werden. Akkus werden platzsparend unter dem Gepäckträger untergebracht

  • Reifengröße 16 Zoll
  • Gewicht 20,8 KG
  • Länge 1.450 mm
  • Breite 570 mm
  • Sitzhöhe 670 - 910 mm
  • Effizienter bürstenloser Motor
  • Geschwindigkeitsbereich für Unterstützung liegt zwischen 0 bis 16 km/h
  • Vorne Felgenbremse, hinten Trommelbremse
  • Mit nur einem Akku erreicht man schon eine Reiseentfernung von 8,5 km
  • Praktische Klappfunktion ermöglicht ein einfaches Transportieren z. B. im Auto oder Wohnmobil
  • Geschwindigkeit in 4 Stufen einstellbar
  • Batteriefach für 2 Stück MAKITA-18V-Akkus (BL1840, BL1830 oder BL1815N)
Andrikos Segkis, Autor & Erzählkünstler

 
Εταιρεία Ελλήνων Συγγραφέων
στην Γερμανία.

Andrikos Segkis, Autor & Erzählkünstler

Für mein aktuelles Buchprojekt suche ich nach Freunden (und/oder deren Nachfahren) aus den 60ziger Jahren von Vlassios Segkis (* 20.01.1935, + 06.06.2013). Insbesondere suche ich nach Dimitrios Pantalos und Georges Papadimitriou. Sie wohnten, arbeiteten und studierten in und rund um Hannover (z.B. Misburg). Für jede Hilfe und jeden Hinweis bin ich dankbar!

Για το τρέχον βιβλίο μου, αναζητώ φίλους (και / ή τους απογόνους τους) από τη δεκαετία του '60 του Βλάσιου Σεγκκη (* 20.01.1935, + 06.06.2013). Ειδικότερα, αναζητώ τον Δημήτριο Παντάλο και τον Γιώργο Παπαδημητρίου. Ζούσαν, εργάζονταν και μελετούσαν μέσα και γύρω από το Αννόβερο (για παράδειγμα το Misburg). Για κάθε βοήθεια και κάθε υπαινιγμό είμαι ευγνώμων!

Gia to tréchon vivlío mou, anazitó fílous (kai / í tous apogónous tous) apó ti dekaetía tou '60 tou Vlásiou Senkki (* 20.01.1935, + 06.06.2013). Eidikótera, anazitó ton Dimítrio Pantálo kai ton Giórgo Papadimitríou. Zoúsan, ergázontan kai meletoúsan mésa kai gýro apó to Annóvero (gia parádeigma to Misburg). Gia káthe voítheia kai káthe ypainigmó eímai evgnómon!